Unsere Lieblingsbücher

Bert, der Gemüsekobold

Bildquelle: albarello Verlag
Bert, der Gemüsekobold
von Julia Volmert 
mit Bildern von Susanne Szesny
32 Seiten
Albarello Verlag
ISBN: 978-3-86559-100-5
11,90€ / 13,90€


Gesunde Ernährung kann
richtig Spaß machen


Wer kennt das nicht?
Man versucht gesund zu kochen, seine Kinder gesund zu ernähren und die Kinder maulen weil ihre Freunde viel beliebtere Dinge essen dürfen wie Burger, Fritten & co.
Genauso geht es in unserer Geschichte zu.
Während es bei Max leckere Fritten gibt, müssen unser Geschwisterpärchen, Jonas und Lena, Brokkoli Auflauf essen, da ist schlechte Stimmung vorprogrammiert. Doch während die beiden noch über ihren vollen Tellern sitzen geschieht etwas sonderbares. Das Essen spricht zu ihnen. Besser gesagt eine kleiner Kobold in Brokkoli Form. Mit viel Empathie gelingt es ihm ganz spielerisch das Interesse der Kinder zu wecken. Und siehe da, der Brokkoli Auflauf ist richtig lecker. Später im Kinderzimmer erklärt Bert, der kleine Gemüsekobold den beiden welche Lebensmittel gesund sind und welche nicht. Spielerisch zieht er Vergleiche. Die Lok benötigt Kraftstoff um zu fahren. Genauso benötigt der Körper Kraftstoff um zu funktionieren. Es gibt gute und schlechte Kraftstoffe in diesem Fall die Nährstoffe. Er malt Jonas und Lena auf was im Körper passiert wenn man isst, er gibt ihnen einen Kraftstoffanzeiger mit dem sie Kontrollieren können ob sie genug Obst und Gemüse über den Tag gegessen haben und erklärt die Lebensmittelpyramide anhand der Lebensmittel im Kaufladen, die plötzlich auf das Kommando des kleinen Kobolds hören.
Mit diesem sehr anschaulichen Wissen wird unseren beiden Protagonisten und den jungen Lesern so viel klar, dass sie Spaß daran haben mehr auf gesunde Lebensmittel zu achten und so kommt es, das die beiden sogar ihren Freund Max davon überzeugen können, das gesunde Ernährung viel leckerer ist als Schokoriegel & Co. Wie es dazu kommt, das verrate ich hier noch nicht denn ich möchte ja, das möglichste viele neugierig das Buch selbst entdecken.
Nur so viel, der kleine Max, der wird seine Mutter fragen ob sie nicht auch einmal Obstsalat machen können und wir erleben wie viel Freunde es bringt gemeinsam etwas zu zubereiten.
*
Wundervolle klare Bilder mit sehr ausdrucksstarken Bildern visualisieren das Geschehen. Vor allem Mimik und Gestik der Kinder und auch der Mutter in den jeweiligen Situationen sind unglaublich guteingefangen. Man kann die Gefühle der Beteiligten wirklich fantastisch erkennen und nachfühlen.
Unsere Lesekinder haben dies immer wieder auf ihre Weise kommentiert. 
Sätze wie:"....guck mal wie der Jonas traurig guckt weil es bei Max Fritten gibt und bei ihm Gemüse!"
Aber es gab auch Kommentare wie:" ... eigentlich müsste die Mutter doch wissen das die Kinder keinen Brokkoli mögen, dann hätte sie ja auch was gesundes kochen können, was die Kinder mögen."
Diese Einlassungen sind ideale Einstiege in Gespräche mit den Kindern, die allesamt interssante Einblicke in das Essverhalten der Kinder und Familien liefern.
Eines wird in diesem Buch noch deutlich, oftmals müssen Kindern ihren Eltern erklären was gesunde Ernährung eigentlich ist. Diese Erfahrung haben wir in unseren Projekten immer wieder gemacht. Daher gibt es bei unseren Aktionen auch immer einen Elterntag an denen wir die Eltern mit den Kindern gemeinsam schulen. Das macht immer großen Spaß und viele AH Effekte.
*
Wer immer Kinder hat, die nicht gern Obst und Gemüse essen oder ihnen etwas über gesunde Ernährung vermitteln möchten, oder einfach ein tolles Buch lesen möchte, der sollte zu diesem Buch greifen.

Übrigens:
Das Buch gibt es auch in einer Sonderedition mit einem Frühstückbrettchen. Eine tolle Idee wie wir finden!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.