Unsere Lieblingsbücher

Der wilde Arthur oder Macht nix!


Bildquelle: Bohem Press
Der wilde Arthur
oder
macht nix!
Eine Geschichte von Monika Weitze
mit Bildern von Leonard Erlbruch
36 Seiten
1. Aufl. 2016
Bohem Press
ISBN: 978-3959390262
14,95€


Eine Geschichte über Mut, Optimismus und Gelassenheit

Als ich den Titel laß dachte ich, "hoffentlich ist das nicht so eine oberflächliche Geschichte, die Kinder dazu anstiftet wild zu sein".
Nein, die Geschichte ist alles andere als ein Aufruf zum wild sein!
Es ist vielmehr eine, von der sich Erwachsene und Kinder viel mitnehmen sollten.
Bewusst stelle ich die Erwachsenen an die erste Stelle da sie mit ihrem strengen Gerüst an Vorstellungen schon fast vergessen haben gelassen zu reagieren oder aus einer Niederlage auch positiv heraus zu gehen.
Kindern wünsche ich, dass sie von Arthur lernen, denn wer wie Arthur durch Leben geht, der steht fest im Leben.
Dabei hat es Arthur gar nicht so leicht. Ständig passieren ihm Missgeschicke so fährt er Rad, fällt hin und schlägt sich die Knie auf. Da wir es hier mit Arthur zu tun haben reagiert er ganz anders wie die meisten Kinder. Er ärgert sich kurz, denkt dann aber "Macht nix!", klebt 2 Pflaster auf und freut sich dann darüber, das die ziemlich verwegen aussieht.
Was würde ein Kind tun, dessen Geburtstagskuchen dem Hund zum Opfer fällt?
Es gäbe Tränen und Geschimpfe ohne Ende und der Tag wäre gelaufen. Anders bei Arthur. Er ruft: "macht nix!" und schnappt sich kurzerhand einen der Hundekuchen der mit freudigem Gesicht, sehr zum Entsetzten des Hundes, in seinen Mund wandert.
Einmal baut Arthur sich ein Schiff, das er mit in die Badewanne nimmt. Leider war die Konstruktion dann doch nicht so gut. Das Schiff sinkt doch an statt traurig darüber zu sein sagt er wieder: "Macht nix!" und malt später ein Bild mit einem Schiff.
Auch als er am ersten Schultag mit seiner Schultüte stolpert und alle Sachen in die Pfütze fallen lässt er sich seine gute Laune nicht verderben und freut sich wenigstens seine Lieblingsschokolade gerettet zu haben.
So nimmt uns Arthur mit auf eine Reise voller überraschender Wendungen, die immer deutlich zeigen, das man mit einer Spur mehr Gelassenheit deutlich glücklicher durchs Leben läuft.
Unseren Lesekindern hat eine Szene besonders gut gefallen. Sie haben sich kaum eingekriegt vor lachen. Es ist etwas schwierig sie hier zu erzählen, weil die Bilder fehlen, die diese Situation so besonders machen.
Arthurs Tante ist zu besuch. Einige kennen das vielleicht. Da werden die Kinder, sehr zu ihrem Leidwesen geherzt und gedrückt und dann auch noch aufgefordert ein Küsschen zu geben. Was machen Kinder die das nicht mögen? Sie zetern, fangen an zu schreien oder laufen weg. Anders unser Arthur. Er gibt der Tante den Kuss wendet sich aber kurz darauf seinem Hund zu und gibt ihn einen dicken Knutscher direkt auf die feuchte Hundenase und die Tante schreit laut "iiiiiiiihhhh".

Sicherlich ist es auch für Arthur nicht immer leicht so gelassen oder pfiffig zu reagieren und wir können uns kaum vorstellen, das er wirklich so reagiert aber es zeigt uns, dass alles halb so schlimm ist wenn man dem Ärger nicht nach hängt.
Bewundernswert fand ich persönlich eine Situation, die mir als Erwachsenen schon beim Betrachten der Bilder weh tut und an meine Schulzeit erinnert.
Da steht Arthur vor der Tafel und soll eine Aufgabe rechnen. Was soll ich sagen es ist falsch, die Lehrerin ist nicht erfreut. Nach dem ersten Schreck, denkt er etwas, was ich hier noch nicht verrate dann nimmt er die Kreide erneut in die Hand, wischt eine Zahl weg und das Ergebnis stimmt wieder.
Wer jetzt denkt unser wilder Arthur sei ein Alleingänger, der irrt sich gewaltig, er spielt gern mit Freunden und der kümmert sich um seine Mitmenschen. Dabei ist ihm auch nicht bange einem Mitschüler zu helfen, der von Größeren in die Mangel genommen wird. Ist das Leichtsinn oder mutig?
So mutig kann man nur mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein sein. Überhaupt denke ich, das Gelassenheit und Selbstbewusstsein wohl ineinander wirken. Wer selbstbewusst ist kann gelassen sein, wer gelassen ist wird durch die Erfahrungen selbstbewusst.
Und so hoffe ich, das viele viele Kinder sich diese tollen Geschichte zu Herzen nehmen, die nicht nur ganz wunderbar erzählt wird sondern auch mit wirklich ausgezeichneten Bildern illustriert ist, die uns all die Botschaften so ausdrucksstark näher bringen.
*
"Der wilde Arthur oder macht nix!" ist ein Buch, das in keinem Kindergarten fehlen sollte.

Kinder wie Erwachsene schließen diesen sympathischen, einfallsreichen manchmal auch etwas tollpatschigen kleinen Kerl sofort in ihr Herz, da seine Reaktionen, Ideen und Gedanken einem immer zum schmunzeln bringen, so kreativ wie seine Problemlösungen sind ist dies auch wirklich kein Wunder.
Aber nicht nur Inhalt und Bilder überzeugen bei diesem Buch. Die ganze Aufmachung ist äußerst hochwertig. Die Seiten etwas dicker, der Einband natürlich ohne Hochglanz liegt wunderbar in der Hand. Ein kleines Mädchen kam zu mir und sagte :" Fühl mal, ich könnte das Buch immerzu streicheln weil es so warm ist!"
Ja, sie hat recht. Es fühlt sich wirklich sehr angenehm an.
Darüber hinaus ist auch der Satzdruck hervorzuheben, denn auch kleine Kinder können hier schon etwas "mitlesen" "Macht  nix!" wird innerhalb der Geschichte, die ohnehin mit großer Druckschrift daher kommt exponiert ausgestellt und ist wie im Cover auch im farbigen Blau sofort zu erkennen. Daraus ergibt sich beim gemeinsamen Lesen mit den Kindern automatisch der Effekt, das die Kinder zum richtigen Zeitpunkt mit "Macht nix!" lesen.
Kurze klare Sätze, die die Inhalte zielgenau vermitteln machen es nicht nur angenehm die Geschichte zu lesen sondern ermöglich es auch Leseanfängern die Geschichte schon selbständig zu entdecken und das ein Bilderbuch nicht nur was für kleine Kinder oder Kindergartenkinder ist, das wissen wir ja ohnehin schon lange! 

http://www.bohem.ch/katalog/der-wilde-arthur-oder-macht-nix/

.





Keine Kommentare: