Unsere Lieblingsbücher

Kannawoniwasein!...manchmal muss man einfach verduften

Bildquelle: Silberfisch Verlag
Kannawoniwasein!
manchmal muss man einfach verduften
Martin Musser
gekürzte Lesung
gelesen von Stefan Kaminski
2 CD's 139 Minuten Spieldauer
ISBN 978-3-86742-376-2
11,99€


Ein grandioses, abenteuerliches Hörbuch
für Kinder ab 8 Jahren

Mit diesem Buch hat sich Martin Muser wieder einmal selbst übertroffen. Ich kenne seine an Erwachsene Leser gerichteten Bücher "das ohmsche Gesetz" und "Granitfresse". Nun also ein Buch / Hörbuch für die Altersgruppe ab etwa 8 Jahren, wobei man auch als Erwachsener einen riesen Spaß an der Geschichte hat.
Muser hat eine ganz bestimmte Art von Humor, der auch hier deutlich zu erkennen ist.
Die Geschichte ist aktionsgeladen, witzig und turbulent. Sie besitz all die Komponenten, die auch einen fantastischen Film abgeben würden. Mag sein, das er dies im Hinterkopf hatte als er die Geschichte schrieb. Wenn nicht ist es allerdings auch nicht schlimm denn durch seine fantastische Art zu erzählen hat man ohnehin das Gefühl einen Film gesehen zu haben. Das Geschehen verselbständigt sich in unseren Köpfen. Schnell ist man in der Handlung drin, die im Zugabteil des Regionalexpress nach Berlin beginnt. Eigentlich sollte Finn noch nicht allein mit dem Zug fahren, obwohl er mit fast 10 Jahren und reichlich Erfahrung ohne weiteres in der Lage ist, die Strecke auch allein zu fahren. Seine Mutter möchte nicht das Finn alleine fährt. Sie ist der Ansicht, dass es einfach zu gefährlich ist. Und auch wenn wir über diese Angst insgeheim genauso die Augen verdrehen wie Finn, sie wird leider recht behalten.
An diesem Tag, nun als die Geschichte beginnt hat Finns Vater keine Zeit ihn zur Mutter zurück zu bringen und sie ihr Seitz auch nicht. Bleibt nur eins Finn muss alleine Reisen. Der Vater bringt ihn noch bis in den Zug. Eltern sind ja doch immer zu besorgt. Es gibt keinerlei Anzeichen dafür, das diese Reise zum absoluten Abenteuer wird.
Es beginnt damit, das sich ein seltsamer Mann mit  Bierfahne, viel zu großen Ohrlöchern und ungepflegtem Äußeren zu ihm setzt, ihn  in ein Gespräch verwickelt und ....... Als kurz darauf der Schaffner die Fahrkarten kontrollieren kommt ist Finns Rucksack weg und damit nicht nur Handy und Geldbörse sondern auch die Fahrkarte. Der Schaffner wiederum ist einer von der ganz fiesen Sorte. Finns Geschichte vom geklauten Rucksack glaubt er nicht. Für ihn ist es der Junge ein Schwarzfahrer, den er aus dem Zug wirft. Für Finn ist  die Reise im Zug  zu Ende, jetzt beginnt das Abenteuer  denn auf dem Weg....... ach zu viel sollte ich auch nicht verraten. Es ist gar nicht so einfach eine Geschichte kurz zu erzählen, die so voller Handlung und unvorhergesehener Wendungen ist, ohne zu viel zu verraten.
Eins ist klar. Finn muss sehen wie er jetzt allein nach Hause kommt. Gut er könnte den nächsten Passanten fragen ob er einmal kurz telefonieren könnte. Er könnte auch nach Polizei Ausschau halten, aber dann wäre es ja keine Geschichte, die uns in den Bann ziehen würde.
Polizei kommt noch ins Spiel aber  anders als gedacht. Zuerst jedoch lernt er Lola kennen. Lola ist 10 Jahre, sehr selbstbewusst mit kesser, vorlauter Klappe, nie  um keine Antwort verlegen, immer mit einem flotten Spruch auf den Lippen und zu allen Schandtaten bereit. Ein klein wenig erinnert sie an Ronja Räubertochter. Als sie hört, das Finn nach Berlin muss schließt sie sich ihm gleich an. Besser gesagt, Lola nimmt sich Finn an. Gemeinsam machen sie sich auf den Weg, der abenteuerlicher kaum werden könnte. Die Geschichte wird nicht nur spannend sondern  hat zuweilen auch  viel von einem Krimi.
Sie machen die Bekanntschaft allerlei schräger Typen, übernachten in einer Scheune werden von der Polizei......, stellen sich einer Rockerbande entgegen und ......
Am Ende bekommt Finn sogar seinen Rucksack zurück. Doch bis dahin geschieht so unglaublich viel, das wir in einen waren Abenteuerrausch geraten, der von unglaublich witzigen Dialogen, aberwitzigen Situationen und Begegnungen gepflastert ist. Es ist eine sehr eindrucksvolle Freundschaftsgeschichte fern ab der Rollenklischees. Mit viel Lokalkolorit und Berliner Schnauze. In moderner Sprache würden wir von einem Roadmovie sprechen in dem die Protagonisten unterschiedlicher nicht sein könnten. Auch wenn Lola die forschere, lebenserfahrener der beiden ist kommt auch sie in Situationen in denen Finn ihr zur Hilfe kommt. Mal witzig, mal total skurril und abgefahren, mal brenzlich, abenteuerlich, aufregend. Eine wirklich Gelungene Mischung, die im Buch noch etwas mehr ausgeschmückt wird als in der verkürzten Lesung. Ich weiß das der Sprecher Stefan Kaminski eine große Fangemeinde hat. Zu recht. Mit seinem Stimmrepertoire schafft er es so wunderbar die einzelner Charaktere herauszuarbeiten und stimmlich anzulegen, das man das Gefühl hat jede Figur hat einen eigenen Sprecher. Dabei ist hier die herrlich freche Berliner Schnauze wirklich erwähnenswert, denn auch wenn der Autor in Berlin studiert hat und mittlerweile seinen Wohnsitz schon lange hat. Gebürtig kommt er aus Stuttgart. Also ist es keineswegs selbstverständlich, das er dieses typische Berlinern mit all seinen Facetten perfekt herüber bringt. Da muss man schon viel Liebe und Hertzblut zu der Sprache entwickelt haben um dies so fantastisch anzulegen.
Das Hörbuch ist grandios. Sowohl vom Inhalt als auch der Lesung. Wer sich der fantastischen Sprache mit all ihren kleinen Spitzen, Feinheiten, dem besonderen Witz und auch der unterschwelligen Botschaften noch etwas länger erfreuen möchte dem empfehle ich zusätzlich das Buch zu lesen, in dem es einige sehr kuriose ,abenteuerliche, witzige Elemente mehr gibt als in der Hörbuchversion.
Nun bleibt zu hoffen, das der Autor und einige andere wichtige Leute doch mal über einen Film zum Buch nachdenken. Unsere Lesekinder würde es sehr freuen, denn sowohl Hörbuch als auch Buch haben vielen von ihnen in den Ferien unterhalten.
https://www.hoerbuch-hamburg.de/hoerbuecher/muser-kannawoniwasein-manchmal-muss-man-einfach-verduften-4229/

Wer mehr über den Menschen erfahren möchte, der sich das alles ausgedacht hat der sollte einmal seine Homepage besuchen.
http://martinmuser.de/biografisch/
 
Das Buch erscheint im Carlsen Verlag.
Hier die Daten:
176 S.
Altersangabe:ab ca. 10 Jahren
Autor/Herausgeber:Martin Muser
Verlag:Carlsen Verlag
Erscheinungsjahr:2018
ISBN:978-3-551-55375-1
Preis:12.00 €

Keine Kommentare: