Unsere Lieblingsbücher

Pinipas Abenteuer Die Gartendetektivin und die verschwundene Silbergabel

Bildquelle: Gruhnling Verlag
Pinipas Abenteuer
Die Gartendetektivin und die verschwundene Silbergabel
von Martin Grolms 
mit Bildern von Annika Kuhn
von
70 Seiten
1. Aufl. 2017
Gruhnling Verlag
ISBN-10: 3981915305
15,90€

Ein Spurensuch- , Entdecker- und Forscher Buch

Welch ein schönes Titelbild!
Da überkommt einen doch gleich die pure Entdeckerfreude. Lassen wir uns überraschen was unsere Kleine Heldin Pinipa dieses mal so alles erlebt und das kann ich schon jetzt verraten es wird nicht nur unglaublich spannend sondern wir erfahren auch jede Menge über unsere Natur und die Tiere die dort leben.
Es ist schon erstaunlich wie toll es immer wieder klappt, das sich lesebegeisterte Pinipa Fans zusammen tun um via Crowdfunding ein neues Buch mit auf den Weg zu bringen, die das wunderbare Autoren- und Illustratoren Team für uns erschaffen hat.

Für alle, die Pinipa noch nicht kennen sei erklärt, Pinipa ist die eigentlich unsichtbare Freundin der kleinen Greta. Pinipa hilft Greta wann immer sie Hilfe braucht und scheut auch keine Mühen dabei. So ist sie für Greta schon durch ganz Deutschand und auch Europa gereist um z.B. einen Pfannkuchen für Greta zu besorgen, der so richtig lecker schmeckt.
Aber all das sind Geschichten aus anderen Büchern, die wir hier ganz unten kurz in Bildern vorstellen werden.
Jetzt aber erst einmal zum neusten, und wie ich finde spannendsten Abenteuer, weil es so unglaublich greifbar ist. Jedes Kind kann es Pinipa nach machen und auf eigene Entdeckungsreise in der Natur gegen. Das was unmittelbar um uns herum passiert ignorieren wir leider nur all zu häufig oder nehmen es als selbstverständlich, dabei ist es so unglaublich spannend. Das wird beim  der Entdeckungsreise in diesem tollen Buch so richtig bewusst.

Nun aber mal zum Inhalt.
Greta ist zu Besuch bei ihrer Oma. Sie backen einen Apfelkuchen von Äpfeln aus Omas Garten. Allein das ist schon ein Abenteuer für sich denn es ist unglaublich spannend einen leckeren Kuchen zu backen. Noch dazu wenn  Oma dabei so wunderbare Geschichten zu erzählen weiß.  Wisst ihr was die Kinder früher beim Apfelschälen gemacht haben? Ich verrate es hier nicht aber mit Sicherheit probiere ich es bei nächster Gelegenheit einmal aus und ich bin mir ziemlich sicher, das auch ihr beim nächsten Äpfel schälen an die Geschichte denken werdet.
Während sich die Oma anschließend  ein wenig ausruht deckt Greta schon einmal im Garten den Kaffeetisch. Damit es so richtig schön wird holt sie Omas  silberne Lieblingsgabeln heraus und pflückt dann schnell noch einen bunten Blumenstrauß. Während sie die Blumen pflückt erspäht sie am Tisch einen seltsamen Schatten, der aber sofort wieder verschwindet.
Als sie näher kommt entdeckt Greta das eine der Kuchengabeln fehlt.
Was die Großmutter wohl sagen wird wenn sie davon erfährt. Sicherlich würde sie furchtbar traurig werden. Etwas muss passieren. Also ruft Greta ihre Freundin Pinipa. Pinipa kann ihr bestimmt helfen. Die kleine Gartendetektivin nimmt umgehend die Spur auf und entdeckt so nach und nach die nähere Umgebung im Garten. Zunächst hat sie die Feen und Elfen im Garten unter Verdacht als dann auch noch etwas elfenartiges an ihr vorbei fliegt ist sie sich noch sicherer dem Dieb auf de Spur zu sein doch es ist nur Tipula die Schnake. Ihr kennt Schnaken nicht? Kein Problem. Pinipa erfährt von Tipula eine ganze Menge und wir natürlich auch, den wir haben ja das Glück sie begleiten zu dürfen und so unmittelbar am Geschehen teilhaben zu dürfen. So lernen wir die Wanze Palomena Maceria kennen, eine Freundin von Tipula. Sie singt mit uns das Lied "Auf der Lauer, auf der Mauer". Aber auch Samtpfötchen, Omas Katze und ihr Freund der Hund Bruno haben wichtige Tipps für unsere Gartendetektivin.
Jeder hinterlässt irgendwie, irgendwelche Spuren. Die muss man finden und deuten.
Was Spuren sein können? Fußabdrücke sind da nur eine Möglichkeit aber auch Reste von Nüssen oder Fellreste oder Federn können Hinweise auf den Täter liefern.
Bruno und Samtpfötchen haben richtig viel Wissen an dem sie uns teilhaben lassen.
Spuren findet Pinipa so einige und auch reichlich Ungewöhnliches. Da liegen z.B. verschiedene Beeren auf dem Weg. Ein Beerendieb womöglich?
Nein, es ist nur  eine kleine Igeldame, die auf der Suche nach Regenwürmern an Beerensträuchern vorbei streift und sich hin und wieder herunter hängende Beeren in den Stacheln aufpieksen. Was Igel fressen und das das was Menschen anpflanzen oder aus der Natur ernten nicht nur den Menschen gehören sieht Pinipa etwas anders bis es ihr die Igeldame erklärt.
Aber die Gartendetektivin lernt noch so viel mehr kennen und auch verstehen.
Besonders beeindruckend finde ich die Ausführungen der Haselmaus, die uns ganz genau  die Tierwelt im Garten erklärt. Sie vergleicht das Leben und wohnen der Tiere mit einem Mehrfamilienhaus. Im Keller wohnen die kleinsten Lebewesen, Krabbelkäfer aber auch Mäuse und Co. im Erdgeschoss im Schutz der Blätter. Blumen und Bäume die Eidechsen, Mäuse, Kaninchen, Kröten, Igeln und ähnliches.
Im 1. Obergeschoss leben z.B. kleine Vögel wie Rotkehlchen und Zaunkönig aber auch Schmetterlinge und Raupen. Auf Blüten und Blättern auch die Insekten.
Im 2. Geschoss Spatzen, Finken  oder auch der Siebenschläfer und im Dachgeschoss größere Vögel oder auch das Eichhörnchen.
Aber wir lernen nicht nur etwas über die Tiere sondern auch über die Pflanzen. Es gibt Heilkräuter mit besonderer Wirkung. Das Kaninchen, dem Pinipa begegnet führt die Hirtentäschel Apotheke. Kennt ihr Gänseblümchenpflaster oder welches Kraut hilft beim Einschlafen?
Das Kaninchen erklärt uns hier eine ganze Menge interessanter Dinge.
Auf ihrer Spurensuche begegnet sie auch vielen Tieren, die zusammen musizieren. Stimmen können auch Spuren sein wie Fußabdrücke. Jedes Tier hat so seine eigene markante Tonlage. Ob das der entscheidende Hinweis sein könnte?
Ja!
Greta hatte doch etwas gehört als der Schatten sich entfernte.
Pinipa macht es nach und plötzlich ist klar wer der Dieb ist. Doch damit ist er noch nicht gefunden. Auf der Suche lernen wir weitere Tiere kennen aber auch alte Bauernregeln, Liedzeilen, Weisheiten, Gedichte von Johann Wolfgang von Goethe, Hermann von Lingg und Annette von Droste Hülshoff.

Ob Pinipa den Dieb noch findet, das verrate ich hier noch nicht, aber eins dann doch noch. Es wird noch ein wunderbares Kaffeetrinkern mit dem leckersten Apfelkuchen den man sich vorstellen kann, denn ihr wisst doch Oma Kuchen ist immer der beste, oder etwa nicht?

*
Einfach toll dieses neue Pinipa Buch.
Für etwas geübte Erstleser ist es bestimmt ein spannendes, kurzweiliges Lesevergnügen mit vielen, vielen großformatigen wunderschönen Illustrationen, denn wir dürfen nicht vergessen es ist ein Bilderbuch. Die Bilder erzählen weitere kleine Geschichten und nehmen uns tief in das Geschehen mit hinein. Detailreich wie immer entdecken wir auch noch mehrmaligem Betrachten immer noch Dinge die uns zuvor entgangen sind.
Für kleinere Kinder ist es ein tolles Vorlesebuch nur sollte man nicht gleich alles auf einmal vorlesen denn es sind unglaublich viele Informationen, die da auf einen einprasseln, denn  man sollte nicht außer acht lassen, das hier reales Sachwissen mit vermittelt wird. Um dies auch verinnerlichen zu können sollte man sich viel Zeit und Ruhe nehmen das Buch vor zu lesen. Kleine Pausen, und sei es nur um ausführlich die Bilder zu entdecken sind hierbei sehr wichtig. Ja, und ganz sicher muss man dieses Buch auch mehrfach vorlesen.
Vorlese, vorlesen, vorlesen. Immer und immer wieder. Einfach weil es so schön ist!
Kinder, die das Buch schon einmal vorgelesen bekommen haben können es aber auch später alleine noch einmal entdecken, den  wie bereits erwähnt erzählen die Bilder schon sehr sehr viel.
So haben hier ein Buch, das eine breite Zielgruppe anspricht und auch uns Erwachsenen sehr gut gefällt.
Besser geht es doch schon gar nicht mehr!
Nun sind wir gespannt was das Autoren und Illustratoren Duo sich als nächstes für uns einfallen lässt.
*

Nachtrag
Heute hatte wir unseren ersten Pinipa Lesenachmittag.
Dank eines guten Fundus an Utensilien konnten wir Pinipa neustes Abenteuer nicht nur vorlesen sondern auch mit den Kindern nach spielen.
Unser Geschichtenbaum, in etwa 1,5m hoher Sperrholzbaum mit großer runder Krone und vielen kleinen aufgesetzten Ästen, kleine Vögel, Käfer, Blumen und Tiere die wir bei anderen Lesungen schon verwendet haben wurden aus unserer Geschichtenkiste geholt und so haben wir im zweiten Durchgang vorgelesen und die Kinder haben die Tiere sprechen lassen.
Ein tolles Rollenspiel entstand.
Übrigens arbeiten wir gerade daran es einmal im Ferienprogramm mit Kindern als Theaterstück einzustudieren.#
Also, Kindergärten, Grundschulen & Co. Wie wäre es mal mit Naturvermittlung via Theaterstück. Macht es uns doch nach. Es macht soooo viel Spaß!!
Ich werde davon berichten wenn es bei uns so weit ist!
Unser kleines Spiel hat schon so viel Freunde bereitet.

http://pinipa.de/

Mehr von Pinipa gibt es in folgenden Büchern:
Bildquelle: Gruhnling Verlag


Band 1
Pinipas Abenteuer - eine phantastische Deutschlandreise
eine Geschichte von  Martin Grolms mit Bildern von Annika Kuhn
ISBN-978-3-00-047832-1, Gruhnling Verlag
70 Seiten
1. Aufl. 2014

15,90€


******************************************

Band 2
Bildquelle: Gruhnling Verlag
Pinipas Abenteuer - eine himmlische Pfannkuchensuche
eine Geschichte von Martin Grolms mit Bildern von Annika Kuhn
ISBN-978-3-00-052404-2, Gruhnling Verlag
70 Seiten
1. Aufl.2016
15,90€


******************************************
 Und das wunderbare Pfannkuchen Backbuch

Bildquelle: Guhnling Verlag
Pinipas Pfannkuchen Bäckerei
Die leckersten Pfannkuchen aus Europa
96 Seiten
1. Aufl. 2016
Guhnling Verlag
ISBN-978-3-00-054742-3
12,90€



Wer jetzt noch nicht genug Infos hat der hat noch die Möglichkeit bei You Tube zu schauen

.....und hier gibt es auch noch Neuigkeiten:

Ach, und noch etwas habe ich entdeckt. Es gibt auch noch eine wunderbare Geschichte zum
Thema Flüchtlinge
Pinipa und Greta machen auf dem Spielplatz die Bekanntschaft eines syrischen Hamsters, der ihnen etwas schwer vorstellbares erzählt.
Neugierig geworden hier geht es zur Geschichte

Na dann, viel Spaß beim Stöbern!