Unsere Lieblingsbücher

Der verrückte Erfinderschuppen -Der Limonaden-Sprudler-

Bildquelle: Mixtvision
Der verrückte Erfinderschuppen
Der Limonaden-Sprudler
eine Geschichte von Lena Hach
mit Bildern von Daniela Kulot
164 Seiten
1. Aufl. 2017
Mixtvision
ISBN 978–3–95854–098–9
12,90€



Für schon etwas geübte Erstleser ab etwa 8 Jahren
und
als Vorlesegeschichte für Kinder ab 4 Jahren


Eigentlich wollte ich die beiden Bücher des "verrückten Erfinderschuppens" schon viel früher hier vorstellen doch da hatte ich die Rechnung ohne unsere Lesekinder gemacht, die sich sofort auf die beiden Bände stürzten.
Eigentlich ist das kein Problem die Bücher kommen ja zurück und es bleibt Zeit bis der nächste es mit nimmt doch dieses Mal warteten gleich eine ganze Schar von lesehungrigen Leseratten darauf, das eines der Bücher zurück kommt.
Auch heute, einige Wochen später, ist das nicht anders doch ich habe das Wochenende genutzt, denn just am Freitag kamen beide Exemplare zurück.
Mit lesendes Buches bzw. der Bücher allein war es in diesem Fall ja nun auch nicht getan, denn die Berichte der Kinder, die sie zum Buch verfasst hatten mussten auch erst einmal gesichtet werden.
Aber mehr dazu später.

"Der verrückte Erfinderschuppen" ist eine neue Kinderbuchreihe für Kinder ab etwa 8 Jahren.
Die Bände sind mit etwas über  160 Seiten nicht zu dick, gerade richtig für junge Leser, die schon etwas Leseerfahrung haben bzw. gern lesen. Richtwert ab etwa 2. Klasse.
Die Druckschrift ist noch etwas größer gehalten, viele teilweise auch größere  schwarz-weiß Illustrationen lockern das Gesamtbild auf und erzählen kleine Geschichten am Rande bzw. illustrieren das Geschehen. So bieten sie die Möglichkeit sich kurz ins Bild zu vertiefen, ein wenig zu verweilen um dann mit neuem Elan weiter zu lesen. Oftmals machen sie auch neugierig auf das Kommende.
Daniela Kulot illustriert so wunderbar herrlich, witzig und originell, das es eine Freude ist ihre Bilder zu betrachten. Bilder die Spaß machen und Situationskomik gut rüber bringen.

Erfindergeschichten reizen gerade die Zielgruppe der 8 bis 10 jährigen jungen Leser immer wieder und dabei ist es völlig egal ob Junge oder Mädchen.

Wann hat man Zeit sich einer Erfindung zu widmen?
Wann ist die Zeit für kreative Gedanken?
Richtig!
In den Ferien.
Dann wenn keine blöde Schule die Kreativität vieler Kinder mit völlig "unnötigen" Hausaufgaben und Lernen bremst.
So ist es auch in dieser Geschichte. Die Sommerferien haben gerade begonnen.
Gut wenn man jemanden kennt der ständig neue Ideen hat, so wie Fred, der uns seine Sommerferien-Erfinder Geschichte höchst persönlich erzählt.
Fred kennt Walter, mit vollem Namen Walter Rüdibert von Knallinger. Walter ist ein genialer, etwas verrückter Erfinderfreund und freut sich immer mit Fred etwas zu tüfteln auch wenn seine Erfindungen nicht immer funktionieren.
Ja und dann gibt es da noch Tilda, Freds Freundin. Im Erfinderteam ist sie diejenige, die die Ideen zu Papier bringt. Die, die den Ideen ein Gesicht gibt.
Doch vor allem Werkeln und Erfinden steht die Überlegung wo man kreativ sein Kann. Der Titel des Buches erklärt es der Erfinderschuppen wird geboren. Ein alter Schuppen im Garten von Tildas Oma.
Sommerferien bedeutet auch das es oft warm ist so wie an diesem Tag, als die drei ihre erste gemeinsame Erfindung auf den Weg bringen werden.
Die Limonade ist aus und Wasser ist nur was für Hunde, sagt Walter, also muss ein Limonaden- Sprudler erfunden werden, damit die Limo nicht aus geht.
Was sie dafür benötigen`?
Natürlich geht beim erfinden allerlei schief, "es ist ja schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen" und schon gleich gar nicht ein Limonaden-Sprudler.
Außerdem "kann der frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem lieben Nachbarn nicht gefällt",
das muss auch unser Erfinderteam feststellen, denn da gibt es Dick und Dünn, die sie ständig beobachten und sogar drohen die Polizei zu rufen.
Ob sie es trotz aller schaffen werden ihre Idee in die Realität umzusetzen?
Wir dürfen gespannt sein, auf diese witzige, sehr unterhaltsame aber auch durchaus spannenden und nicht ganz ungefährliche Geschichte. In der das Freibad plötzlich ein Limobad ist, ein Bienenschwarm allen Besuchern das Schwimmen verleidet und Dick und Dünn ihr Unwesen treiben.
Lena Hach gelingt es mit ihren witzigen, detailreichen Beschreibungen der Dinge und Situationen uns so zu fesseln, dass man unbedingt weiter lesen muss und gespannt ist auf viele, viele neue Abenteuer der Erfinderfreunde aus dem verrückten Erfinderschuppen.
*
Ja, auch Erwachsenen macht es Spaß die Geschichte zu lesen.
Für Kinder ab 4 Jahren eignet sie sich wunderbar als Vorlesegeschichte.

*
Nun kommen wir aber zu unseren Lesekindern.
Was sie sagen kann man eigentlich schnell zusammenfassen.
Bitte mehr!
"Die Geschichte ist so witzig da hat man immer was zu lachen und spannend ist sie auch noch." sagt Luis 8 Jahre.
Mathilda 7 Jahre sagt:" Ich finde es gut das auch ein Mädchen mitspielt und ein Hund. Besonders gut hat mir die witzige Art gefallen. Auch wenn man manchmal Angst vor dem hast was Dick und Dünn so anstellen, weiß man immer das sie eigentlich so wie Dick und Doof, einfach nur zum lachen wie dumm die sind. Das das Schwimmbad in den Ferien geschlossen wir finde ich allerdings blöd aber......."
*
Mathilda hat auch das zweite Buch schon gelesen deshalb hör ich bei der Beschreibung ihrer Eindrücke beim aber auf um nichts zu verraten.
*
Jannike 8 Jahre schreibt:" Muir hat das Buch gefallen weil es witzig ist und so viel so ähnlich ist wie bei uns in den Ferien. Meine Oma hat auch einen Garten und einen Hund und mein Bruder und ich überlegen auch immer was wir machen können weil unsere Eltern arbeiten und unsere Oma immer so viel mit dem Garten und Einmachen zu tun hat. Neulich haben wir auch was erfunden......, deshalb kann ich mich so gut in die Drei hinein versetzten. Ich finde es gut wenn es Geschichten mit Phantasie sind die man aber auch selbst erlebt haben könnte."
*

Ich denke, die Eindrücke der Kinder machen deutlich wie gut ihnen das Buch gefallen hast.
Alle haben dann auch gleich den zweiten Teil verschlungen und warten nun auf mehr!
*

https://mixtvision.de/buecher/der-verrueckte-erfinderschuppen-der-limonaden-sprudler/
 

Keine Kommentare: